Humor im Hospiz – Thema des 13. Nordwestdeutschen Hospiztags

Am 02. Juni 2015 findet der 13. Nordwestdeutsche Hospiztag in der Akademie Franz Hitze Haus, Kardinal- von Galen-Ring 50, 48149 Münster statt. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit dem Johannes-Hospiz Münster, Franziskus-Hospiz-Hochdahl Erkrath, Hospiz zum hl. Franziskus Recklinghausen und Hospiz- und PalliativVerband NRW. Das Thema: Humor im Hospiz.

IIIHumor ist eine Haltung zum Leben, die zu einem freundlicheren Umgang mit sich selbst und den anderen führen kann. Es ist die Bereitschaft, Mitmenschen und Gegebenheiten so zu nehmen, wie síe sind und heiter und spielerisch den Widrigkeiten des Lebens zu trotzen.

Das Leben hört nicht auf, komisch zu sein, wenn Menschen sterben – ebenso wenig, wie es aufhört ernst zu sein, wenn man lacht”

so formuliert Herr Prof. Dr. Dr. Rolf Hirsch, einer der Referenten dieser Veranstaltung. Sein Vortrag: Der “letzte” Weg mit Humor: Wie dann trauern?

Die Workshops zeigen eine thematische Vielfalt rund um den Hospizalltag.

Gudrun Wilde-Weickert, Koordinatorin des ehrenamtlichen Hospizdienstes an unserem Haus, stellt das “Drama-Dreieck” vor, ein Modell der Transaktionsanalyse als Hilfe für die Hospizarbeit.

Frau Dr. Frewer–Graumann, Projektleitung Hospiz-und PalliativVerband, referiert zum Thema “Hospizarbeit zwischen Freiheit und Sicherheit.

Und Herr Dr. Andreas Stähli, Leitung Akademie Johannes-Hospiz Münster, spricht über Palliative Care in Indien, Israel, Japan und Neuseeland  “Hospiz – ein globaler Auftrag zur Humanität”.